StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Chatbox


SEHR WICHTIGE ANKÜNDIGUNG
So 4 Nov 2012 - 0:18 von Felicitas Dain
Guten Abend liebe Leute!

Eine der bisher wichtigsten Ankündigungen wird heute gemacht. Unser Forum existiert seit ca. 2 Jahren auf forumieren.com. In der Zeit hat sich viel getan und manche User kamen, manche gingen und manche meldeten sich nie wieder. Um diese Tatsache aus der Welt zu räumen [und weil man in forumieren Foren recht wenig machen kann, was den Style betrifft] haben Lenna und ich auf dem Forumstreffen beschlossen, mit dem gesamten Board nach bplaced.net …

Kommentare: 1

Teilen | 
 

 Außerhalb/Die petischende Weide

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 19:49

Arrow Vorhof

Skye kam zuammen mit Milo an einem abgelegnen bei der petschenden Weide an und war froh endlich mit ihm allein zu sein. Sie legte ihre Tasche auf den Boden udn setzte sich danben. "So und schon da sein.", sie lächelte ihn glücklich an."Komm ich beiße icht, zumindest nicht wenn du lieb zu mir bist:", meinte sie einfach nur frech zu ihm und klopfte auf den Platz im Gras neben ihr. dann schaute sie ernuet auf und wartete ab, was Milo jetzt tun würde.
//Komm schon, für dich bin ihc auch mal brav...// sie biss sich wegen ihrer gedanken erneut auf die Unterlippe, das war irgendwie bei ihr zu angewohnheit geweorden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 19:58

Arrow Vorhof

Milo sah Skye an, wie sie sich auf den Boden setzte und ihn aufforderte, sich zu ihr zu setzen. Natürlich wollte er, aber nicht ohne vorher noch ein Kommentar zu ihren Worten abzugeben.
"Wer sagt denn, dass ich lieb zu dir bin? Wer weiß, was mir durch den Kopf geht, jetzt da wir alleine sind?", fragte er herausfordernd.
Allerdings ließ er den Träger seiner Tasche von seiner Schulter gleiten und die Tasche unbeachtet ins Gras fallen, um sich dann selbst neben Skye auf den Boden fallen zu lassen, sich nach hinten zu lehnen und auf den Armen abzustützen und sie so von halb-unten anzusehen.
Ihm wurde immer mehr bewusst, dass sie nicht einfach nur irgendein Mädchen war. Gut, er unterschied zwischen den meisten Mädchen, aber die meisten Mädchen überging er einfach, ignorierte ihre Worte und beachtete sie kaum eines Blickes. Aber Skye ... irgendwie hatte er das Gefühl, dass sie ihn magisch anzog. Wie bei Accio, nur ohne einen Zauber und dass er nicht direkt in ihre Hand flog.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 20:06

"Ach was würdest du denn gerne tun?!" Sie schaute ihn ein wenig von Oben aus an. Beobachtete wie er sie ansah. Wie er auf ihre Aussage genatwortete hatte...//Ist er vielleicht...?!//, sie schlug sichdne Gednaken aus dem Kopf, sie stand schon so eine lange Zeit auf ihn, dann wird er ihr schleißlich auch nihct plötzlich seine Liebe gestehen. Vielleicht...ja doch ...aber vielleicht auch nicht...//wahrscheinlich liebt er eine andere//. sie schaute einen Moment weg und wollte die Spur Traurigkeit die ihr jetzt ins Gesicht stieg nicht zeigen, sie wartete ab, was er auf ihre Frage antworten würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 20:14

"Weißt du ... ", begann er langsam und gespielt zögernd, " ...das behalte ich lieber für mich."
Er zwinkerte ihr zu, versuchte ein unschuldiges Gesicht aufzusetzen, doch er konnte nicht wirklich Herr über das Grinsen werden, dass ihm immer wieder ins Gesicht stieg.
Förmlich genoss er es, von ihr so angsehen zu werden; es hatte so etwas Vertrautes an sich und zeigte, dass sie sich wirklich schon lange kannten. War ja auch klar - sie waren im selben Jahrgang und im selben Haus, wie sollte es da anders sein? Doch dass sie sich auch noch so gut verstanden war definitiv mehr als nur eine Bekanntschaft aufgrund solcher Banalitäten.
"Du hattest allerdings was im Hinterkopf, als du nach einem anderen Ort fragtest, oder?", riet er einfach mal ins Blaue, um irgendwie von seinem Schweigen, während er sie betrachtete, abzulenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 20:18

Skye musterte ihn einen Moment, als sie ihn dann wieder enau ansah. "Ach du behältst es lieber für dich und ich muss hier singen wie ein Kanarienvogel oder was?!", sie lacht eihn fröhlich an. "Na gut...", sie übelegte einen Moment, was sie jetzt genau sagen sollte, denn ein falsches Wort und alles war kaputt, "ich hatte schon so einige Sache im Hinterkopf als ich dich hier her gebracht habe." sie bugte sich zu ihm hinunter. Nun war sie genau über seinen Gesicht, es war eine Anspielung ging er darauf ein konnte es vielleich t nur postiv für sie enden. "aber naja..", meinte sie lesie zu ihm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 16 Apr 2010 - 20:26

"Natürlich musst du singen wie ein Kanarienvogel.", bestätigte er ihr lachend, "Das ist nun einmal so."
Als sie zu sprechen begann, hielt er förmlich die Luft an. Er wollte wissen, was sie dazu getrieben hatte, hoffte auf etwas, doch als ihr Gesicht sich seinem näherte und sie ihn so ansah, musste er sich mehr als nur beherrschen, sie war ihm plötzlich so nahe.
" ... red ruhig weiter.", forderte er sie leise auf, mittlerweile wieder mit dem Atmen begonnen und die eine Hand nach ihrer Wange ausstreckend und dann auf diese legend, wobei sein Blick nicht auf ihrem Gesicht ruhte, sondern sein Blick förmlich in ihren Augen zu versinken schien.
Alles in ihm schrie danach, dass er etwas Bestimmtes tat, aber noch zögerte, wusste nicht, ob es so eine gute Idee war, diese eine Grenze, die sie beide jetzt noch trennte, schon zu überschreiten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 9:36

Skye spürte wie Milo seine hand auf ihre Wange legte und plötzlich spürte sie, wie sie ein warmes gefühl durchfloss. "...aber naja..", begann sie wieer zu reden. "Es waren eigentlic Absichten bei denen du zu fünfzig Prozent beteiligt bist.", sie lächelt eihn an und nährte sich seinem Gesicht noch ein kleines Stückchen.
Doch sie zögerte auch und wollte das Milo den nächsten Schritt tat, damit ssie sich vollkommen sicher sein konne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 20:30

"Nur zu fünfzig Prozent?" Er versuchte beleidigt zu klingen. "Ich verlange mindestens fünfundsiebzig!"
Wieder näherte sich Skye's Gesicht dem seinigen ein Stück und Milo versuchte sich und die Situation unter Kontrolle zu behalten, aber irgendwie entglitt es ihm gänzlich: Er reagierte einfach, wie es seine Gefühle ihm sagten, nicht wie sein Verstand es verlangte und wie es eigentlich, normalerweise, richtig war.
Langsam und leicht zögernd, aber dennoch mit einem entschlossenen Blick, näherte er sich mit seinem Gesicht dem ihrigen, bis er wirklich so nahe an ihr war, dass nicht mehr viel zwischen ihnen war. Seine Hand glitt von ihrer Wange langsam zu ihrem Hals, wo sie ruhen blieb, dann beugte er sich das letzte winzige Stück vor und küsste sie, wobei er jedes Gefühl für sie hineinlegte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 20:36

Skye spürte Milo's Lippen auf den ihren und genoss, dass Gefühl sie zu spüren und nie wieder loslassen zu wollen. Sie durchströmte ein wohles Geüfhl von Kopf bis Fuß. Es war der Moment, auf den sie so lange gewartet hatte.
Und....es war so einfach gewesen!!?! Das musste doch einen Haken haben. Si espürte seine Hand auf ihrem Hals und löste eigentlich sehr wiederwillig ihre Lippen von einander. "Milo.", sie schaut eihn ernst an, so wie sie normaler Weise nie jemanden ansah.
"ich spiele keine Spielchen hier mit dir, dass hier ist echt.", sie legte seine Hand an sie stelle ihrer Brust wo er ihren herzschlag fühlen konnte. "ich hoffe du spielst keine Spielchen mit mir!?!"
Sie betete das es nicht so war....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 20:44

Milo war fast schon traurig, als sie ihre Lippen von seinen löste und ihn ernst ansah. Als sie seine Hand nahm und auf Höhe ihres Herzens auf ihre Brust legte, war er zunächst überrascht, doch ihre Worte verdeutlichten ihm, was los war.
Er schüttelte den Kopf, schwieg und blickte sie an. Anscheinend fühlte sie ihm gegenüber das, was er ihr gegenüber fühlte, aber nun einfach nur zuzustimmen, dass er kein Spielchen mit ihr spielte, schien ihm zu einfach. Doch wenn er nicht sein Schweigen brach, würde er diesen Moment gänzlich zerstören und sie eventuell einen falschen Schluss ziehen lassen.
Und ganz im Gegensatz zu seiner sonstigen Art, befreite er seine Hand aus ihrem Griff, setzte sich richtig auf und blickte sie an, wobei er hoffte, dass seine Augen das selbe aussprachen, was er in seine Worte legen wollte: Ehrlichkeit.
"Skye, es klingt, als wenn ich lügen würde, wenn ich einfach nur sage, dass ich kein Spielchen spiele.", begann er schließlich und wählte seine Worte genau, "Es wäre so einfach, solche Worte auszusprechen und sie dennoch nicht zu meinen."
Hoffentlich zog sie jetzt nicht den falschen Schluss aus seinen Worten.
"Aber ich spiele keine Spielchen.", fuhr er fort, "Ich meine es ernst. Und wenn du sehen willst, wie ernst ich es meine, dann ... würde ich dich eines fragen, um es dir beweisen zu können."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 20:54

Skye überlegte einen Moment. //habe ich ihn jetzt gekränkt?!//, dachte sie kurz. Sah ihn dann wie er sich aufsetzte und sie ernst ansah, er war so schrecklich süß, sie könnte ihm nie böse sein und ihn auch nie nicht ernst nehmen. Doch was hatte er jetzt vor?!
Skye hing immer noch halb über dem Boden und schaute ihn an. Doch bevor er seinen Satz fortführen konnte, nahm sie Schwung und mache einen Satz nach vorn.
Sie hatte sie, im Grunde, auf ihn drauf geschmissen und so lag sie jetzt auch Wort wörtlich auf ihm drauf. Dann küsste sie in zärtlich und dann hinunter zu seinem hals und küsste da weiter. "Ich hör dir zu..", meinte sie zwischendurch. SChaute dann kurz auf. "Na los, beweis es mir.", meinte sie freh und zog eine Augenbraue demontstrativ hoch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 21:04

Milo fiel es schwer, seine Gedanken, während sie auf ihm lag und ihn küsste, bei dem eigentlichen Thema, den Spielchen und dem Beweisen, zu lassen. Sie wollten immer wieder darum kreisen, was für ein Glück er hatte, wie sehr das gut tat und wie schön sie doch war. Wie wundervoll sie war. Doch Milo würde bei dem Thema bleiben müssen.
"Eigentlich wollte ich dich als meine Ballbegleitung haben und ... " Er unterbrach sich kurz. "Ich hätte dich dort gefragt, ob du dir vorstellen könntest, mit mir ... naja, zusammen zu sein." Eine leichte Röte stieg ihm ungewollt ins Gesicht und er versuchte sie herunter zu ringen. "Aber als Beweis ist das nutzlos. Und es ist altmodisch, diese Art und Weise."
Er befreite seinen Arm von ihr und sich, der bei ihrem Schwung zu ihm zwischen sie geraten war, und berührte sie sanft an der Schulter, dann drehte er sich so, dass sie beide nebeneinander auf der Wiese lagen und einander ansehen konnten.
//Ich habe echt enormes Glück, dass sie so denkt wie ich.//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 21:11

"Naja.., wenn du das blöd findest so... also ganz theoretisch..zur Ballbegleitung hättest du von mir ein ja bekommen vilelleicht sogar eins mit Sternchen und zum zusammen sein mit dir.", sie stupste ihn an und lächelte, "Hättest du ein JA mit herzchen bekommen." Sie war kein typisch kitschiges Mädchen und kindisch war sie auch nocht, aber sie wollte ihn ja eh nur ärgern. "Okay, nehmen wir die ganze Sache mal prktisch gesehen.", sie strich im vorsichtig mit dem Finger über dne Bauch aber ließ das dann doch wieder sein, "Würdest du vielleicht mit mir zusammen sein?!", sie schaute ihn erwarungsvoll an. "Naja, nehmen wir meine Frage als Beweis, dass ich keinerlei Spielchen mit dir vorhabe.", sie lachte. //Tjaja das kann ich auch//, dachte sie sich nur hämisch und lächelte ihn weiterhinn an.

(out: sorry Leute ich muss off.. also gute Nacht und bis Morgen oder so =) lg)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 17 Apr 2010 - 21:23

Milo grinste, nickte dann. So gefiel ihm die Sache doch schon mehr.
"Ich wäre ganz schön doof, wenn ich jetzt nein sagen würde.", meinte er grinsend, "Aber du hast gut den Ball zurückgespielt."
Er wollte sie berühren und sie am liebsten nie wieder loslassen, doch er versuchte sich nicht zu Bewegen in dieser Hinsicht und seine Hände "bei sich zu lassen".
"Ich würde ja sagen.", meinte er, dann legte er seine Hand einfach auf die ihre und lächelte, "Wenn die Dame nichts dagegen hat." Letzteres fügte er zwinkernd hinzu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 18 Apr 2010 - 17:44

"Nein, eigentlich nicht.", sie überlegte einen kurzen Moment, dann spürte sie seine Hand auf ihrer und lächelte, "Okay, dann lass uns zusammen diesen Bal rocken." Sie schaute ihm in die Augen. //Er muss ja nicht wissen, dass ich nicht so gut Walzer oder soetwas tanze... aber das kann man ja lernen.// Sie grinste über ihre eigenen Gedanken.
Dann musterte sie Milo einen Moment. Es war so einfach gewesen, innerlich ärgerte sie sich, dass noch nicht früher gemacht zu haben, dann wären ihr ein paar Ferienbekanntschaften erspart geblieben.
Außerdem wäre sie dann schon früher so glücklich gewesen wie jetzt, doch eigentlich war sie im Grunde nur glücklich jetzt so glücklich zu sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 18 Apr 2010 - 19:42

"Auf jeden Fall.", stimmte er ihr grinsend zu, "Wir zeigen den Leuten mal, wie eine richtige Party auszusehen hat."
Dass ihr das mit dem Walzer und ähnlichen Tänzen durch den Kopf ging, wusste er nicht, aber für ihn war es ohnehin kein Problem. Er konnte sie ebenfalls kaum, wusste aber ungefähr, wie sie auszusehen hatten - Lenna würde ihn verfluchen oder gar umbringen, wenn er verriet, dass sie ihm das beigebracht hatte - und hoffte, sie im Notfall wenn noch erklären oder vorführen zu können.
"Dann hoffen wir auf gute, schnelle Musik.", meinte er grinsend und blickte sie lange an, wobei er nicht verstand, weshalb er nicht schon vorher diesen einen Schritt gewagt hatte, wenn sie doch ebenso wie er empfand.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 18 Apr 2010 - 20:03

Skye mochte es, wenn Milo sie so ansah, da musste sie immer lächeln. Sie sah ihm ebenfals in die Augen als sie antwortete: "Na ja und wenn nicht dann pack ich meine Gitarre aus." Sie zwinkete ihm zu. "Und du kennst mich, ich mach das wirklich.", dann lachte sie. Kurz dachte sie daran was für eine Songliste sie dann nehmen könnte, bis sie sich dann wieder Milos Blicken zuwandte. "Weißt du...dass so einige Lieder sogar von dir handeln.", sie schmunzelte, "Ich weiß kindisch, aber ich mag dich schon seit einer geraumen Zeit so gern und naja mit der Zeit ist es halt immer etwas mehr geworden." Jetzt schaute sie ihn verführerisch an. Sie wusste wie bescheuert das klingen musste, aber sie kannte ihn und er sie, also war das hoffentlich kein Problem, dass sie ihm jetzt ihre Gefühle offenbart hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 18 Apr 2010 - 20:10

Milo war verdutzt von ihren Worten. Lieder, die von ihm handelten. Unfassbar.
"Na das steigert meine Neugierde auf deine Songs doch noch mehr.", meinte er schmunzelnd, "Aber es ehrt mich natürlich."
Sie mochte ihn schon länger? Milo staunte nicht schlecht.
"Wir hätten uns schon wesentlich früher näher kommen könnten.", schloss er daraus, "Seit ich dich zum ersten Mal sah, war ich fasziniert von deiner Art. Du warst so aufgeschlossen für Neues und zu anderen, so fröhlich und bodenständig. Du bist mir sofort ins Auge gestochen, dein Lachen klang so lebhaft und fröhlich. Naja, mit 11 Jahren denkt man aber noch nicht viel an Dinge wie Liebe oder so ... ich wollte einfach nur mit dir befreundet sein."
Wenn sie ihm das schon gestand, würde er es ihr auch sagen können.
"Befreundet. Einfach nur befreundet.", murmelte er, dann fuhr er wieder in normaler Lautstärke fort: "Aber aus zwei Menschen, die sich förmlich anziehen und sehr gut miteinander auskommen, die eine gewisse Faszination aneinander teilen, wird sehr oft mehr. Und ich konnte dem schlecht wiederstehen."

[So, ich muss dann mal off. Das Bett ruft, ich muss morgen mal wieder um 6.10h für die Schule aufstehen, das wird dank den Abiklausuren der 13er im Oberstufentrakt bei uns so ein Chaos
Tschööö! <3]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 18 Apr 2010 - 20:19

Sie lächelte ihn an. "Und ich bin auch ziemlich froh darüber dass aus uns nun mehr wird oder auch schon mehr geworden ist.",sie pickste ihn in den Bauch, rückte ien Stück näher an ihn ran und küsste ihn ganz sanft.
"Ich wollte auch schon von Anfang mit dir befreundet sein naja und seit dem fünften Schuljahr ist da irgrendwie etwas mer gewesen." Sie schmunzelte und uwsste niciht genau warum sie ihm dass jetzt alles gestand. Sie wollte ja nihct uninteressant werden, obwohl das bei ihrer Persöhnlichkeit könnte das wohl eigentlich schlecht passieren. Sie war froh ihm jetzt nahe gekommen zu sein, denn wenn sie es nie gewagt hätte, dann wäre sie wahrscheinlich tot traurig von dieser Schule gegangen und hätte sich vielleicht sogar etwas angetan, denn nur mit Affären hätte sie es ganz bestimmt nicht ausgehalten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Di 20 Apr 2010 - 17:56

Milo genoss jede Berührung, jeden Kuss, jeden Augenblick von und mit ihr.
"Ich würde sagen, eine gelungene, erste Woche.", meinte er, "Wenn nicht sogar ein gelungener erster Tag."
Er lächelte sie an, wusste nicht genau, was er als nächstes tun sollte. Dieser Moment war so schön für ihn, aber ebenso neu. Und er wollte ihn nicht zerstören, weshalb er sie einfach weiter ansah und lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Di 20 Apr 2010 - 18:02

Skye lächelte zurück und schaute Milo genau an.
"Find ich auch. Das ist vielleicht sogar einer der besten Tage, den ich je hatte.", sie schmunzelte und rückte ein wenig näher an ihn heran. Sie hatte schon einige Erfahrungen mit Jungs gemacht, aber mit Milo war das alles so schrecklich neu für sie. Sie wollte ihn nicht vergraulen oder so. Also versuchte sie sich ihm ein bisschen zu nähern, auf andere Art und Weise wie sonst. Als sie nur noch ein Stück weit von ihm entfernt war, nahm sie ihre Finger und bewegte sie auf seinem Bauch hin und her. Es sollte einfach eine zärtliche Geste sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Fr 30 Apr 2010 - 20:15

Milo lächelte, blickte Skye an und genoss es wirklich.
"Wäre ich ein Kater, würde ich schnurren.", meinte er leise und schmunzelnd.
Sanft und mit vorsicht sorgte er dafür, dass Skye ein wenig von ihm abließ, dann setzte er sich richtig auf und fasste sie sanft an den Schultern an, wobei er mit leichtem Druck dafür sorgte, dass sie den Rücken zu ihm drehte, dann begann er sie zu massieren.
Milo konnte massieren, auch wenn man es dem Jungen nicht ansah. Er hatte es sich angeeignet, als er noch jünger war und noch während der Grundschule hatte er seinen Vater häufiger beobachtet, wie er seine, also Milos, Mutter massierte. Und diese hatte es anscheinend sehr genossen, weshalb in Milo einst der Wille gekeimt war, es auch einmal zu versuchen. Und zunächst hatte er es eher im Geheimen getan, ihm war sein Interesse peinlich gewesen vor Kevin und ebenso vor Lenna, doch letztere hatte ihn irgendwann einmal aus Spaß gefragt und er hatte sie zu massieren begonnen. Und von dem Augenblick an war sie immer sein Versuchsobjekt gewesen was das Massieren betraf.
In eben diesem Moment legte Milo so viel Wert darauf, dass es Skye gut tat, dass er nichts sagte, sondern sich voll und ganz darauf konzentrierte. Er spürte mit seinen Fingern ihre Schulerblätter und die Wirbelsäule. Jedes kleine Detail und er verinnerlichte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 1 Mai 2010 - 9:21

Skye wusste nicht genau warum Milo immer von ihr abließ, wenn sie seine Nähe suchte, doch dieser fragende Gedanke war schon schnell darauf wieder aus ihrem Kopf verschwunden, als Milo sie umdrehte und sie sanft massierte.
Skye genoss es richtig, denn sie fühlte jede seiner Bewegunen und Finger genau und sie beruhigten und verwöhnten sie mit jeder weiteren Sekunde. Er kann wirklich gut massieren, stellte sie gedanklich fest.
Viele Jungs taten immer so einiges für sie, denn sie war in der männlichen Welt nicht gerade unbeliebt, sie kochten, schmissen Parties und taten noch viele andere Sachen, allein nur für sie. Aber massiert wurde sie noch von niemandem. Sie hatte auch in diesem Moment nicht wirklich damit gerechnet, um so mehr gefiel es ihr, deswegen.
Sie fühlte sich wohl, sie fühlte sich beschützt durch seine Hände, also flüsterte sie ihm als Bestätigung entgegen: "Das tut gut..."
Und das tat es auch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   Sa 1 Mai 2010 - 11:37

"Danke.", meinte Milo schmunzelnd, "Das ist das wohl beste Lob."
Er massierte sie noch ein wenig weiter, dann stoppte er und legte seine beiden Arme um sie und legte seinen Kopf auf ihre Schulter.
"Was würdest du jetzt gerne machen?", erkundigte er sich bei ihr, blickte sie an wartete auf ihre Antwort.
Er verstand, warum so viele Jungen hinter ihr her waren und jeder einzelne Junge hatte ihn in all den Jahren aufgeregt, aber jetzt waren sie ihm egal. Er würde ihnen zeigen, dass sie sein war, dass all die Jungen sich keine Chancen machen mussten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   So 2 Mai 2010 - 17:09

"Das sollte auch eins sein.", meinte Skye darauf schmunzelnd. Dann legte Milo seine Arme um sie und ihr wurde sofort ein bisschen wärmer. "ich weiß nicht genau...", antwortete sie auf seine Frage, "Und sonst weiß ich immer was ich will.", scherzte sie rum. Sie war sehr selbstbewusst und vertraue sich selbst auch vollkommen, es waren nicht alle Leute mit sich selbst im Reinen, da kannte sie so einige. Sie übernahm auch gern die Führung, damit auch alles klappte und sie zeigen konnte wer sie war. Sie war nicht eingebildet, doch sie war kein niemand.
Ihr Blick ging nun starr nach vorn, als sie so in ihren Gedanken versank. Denn auch wenn eigentlich alles in ihrem Leben toll sein sollte und eigentlich auch toll war, war ihr Leben nicht so, wie sich das die meisten vorstellten, doch sie hoffte, dass sich das und diese Gedanken endlich legten, wenn sie nun mit Milo zusammen war, denn er liebte sie so wie sie war und sie ihn.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Außerhalb/Die petischende Weide   

Nach oben Nach unten
 
Außerhalb/Die petischende Weide
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Steppen außerhalb
» Der Leistungsausschluss nach § 7 Abs. 4a SGB II bei unerlaubtem Aufenthalt außerhalb des zeit und ortsnahen Bereichs greift auch bei Leistungsberechtigten, die Arbeitslosengeld II unter den erleichterten Bedingungen des § 64 Abs. 4 SGB II iVm § 428 SGB
» Automatische Schubdüsen - Frage dazu
» ANBUs außerhalb des Dienstes [ Yasuo und Dai]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Next Generation :: Archiv :: Archiv :: RPG :: 2.September-
Gehe zu: