StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Chatbox


SEHR WICHTIGE ANKÜNDIGUNG
So 4 Nov 2012 - 0:18 von Felicitas Dain
Guten Abend liebe Leute!

Eine der bisher wichtigsten Ankündigungen wird heute gemacht. Unser Forum existiert seit ca. 2 Jahren auf forumieren.com. In der Zeit hat sich viel getan und manche User kamen, manche gingen und manche meldeten sich nie wieder. Um diese Tatsache aus der Welt zu räumen [und weil man in forumieren Foren recht wenig machen kann, was den Style betrifft] haben Lenna und ich auf dem Forumstreffen beschlossen, mit dem gesamten Board nach bplaced.net …

Kommentare: 1

Teilen | 
 

 Aaliyah Kensi Coleman

Nach unten 
AutorNachricht
Aaliyah Coleman
Gryffindor | 7.Klasse
avatar

Anzahl der Beiträge : 240

Charakter der Figur
Blutsstatus: Stolze Halbblüterin
Beziehungsstatus: Solo
Inventar:

BeitragThema: Aaliyah Kensi Coleman   Mi 1 Aug 2012 - 22:07

Was hat dein Charakter in der Zwischenzeit erlebt?
Das Schuljahr begann für die Amerikanerin eigentlich relativ normal. Sie sah ihre Freunde wieder, tauschte mit Lenna Souvenirs aus und traf sich mit all ihren Freunden auf dem Ball wieder. Dass es bereits dort zu einer Art Zwischenfall kam, sah die Siebzehnjährige noch nicht als Vorankündigung dessen, was geschehen würde. Zwar bekam sie die Gerüchte um eine Gemeinschaft von Slytherins mit, die angeblich irgendwie mit den Todessern von damals zu schaffen hatten, doch waren die Slytherins nicht immer ein wenig merkwürdig und waren Gerüchte nicht einfach bloß dahergesagte Dinge? Dann verschwand Cheza Soul und Kensi erfuhr davon durch Lenna und deren anderen Freunde aus Ravenclaw, da Cheza eine der ihrigen war, doch so wirklich störte es sie nicht - warum auch? Sie war mit Cheza nie wirklich befreundet gewesen und kannte sie nur flüchtig über ihre Freunde. Jugendliche verschwanden immer mal wieder, zwar nicht aus Hogwarts, aber sie rissen nun einmal aus. Wer aus den Staaten kam, wurde früh mit so etwas konfrontiert und da der Kapitän der Quidditchmannschaft ihres Hauses sozusagen Sondertraining einlegte, lenkte die Brünette ihren Fokus darauf. Außerdem ... es war das letzte Schuljahr in Hogwarts und sie wollte einen guten Abschluss schaffen - nicht zuletzt, um ihrem kleinen Bruder Neil ein Vorbild zu sein. Dass andere Schüler verschwanden, bekam sie deshalb nicht einmal mit.
Erst als Felicitas Dain, deren Verschwinden hatte Kensi nicht im Geringsten mitbekommen, und Cheza Soul wieder auftauchten und das sogenannte Regime Hogwarts übernahm, begann die Gryffindor langsam zu realisieren, was eigentlich geschah. Während der Kapitän der Mannschaft dem Finalspiel entgegen zu fiebern schien, beobachtete Kensi ihre Mitmenschen nun genauer und mit mehr Skepzis als sonst. Kurz vor dem Endspiel wurde das Quidditchfeld dem Erdboden gleichgemacht und eine Duellarena errichtet. Verwirrt und neugierig zugleich, musste Kensi recht schnell dort gegen andere "antreten", wobei ihr ihre Schulausbildung in den Staaten recht hilfreich war: Dort hatte man unter anderem Duellieren als Unterrichtsfach gehabt. Allerdings schienen einige der Slytherins so gut geworden zu sein, dass Kensi in ihrem sogenannten letzten Kampf nur knapp mit dem Leben davonkam - Seit wann durfte man schwere Flüche im Unterricht nutzen? In diesem Moment änderte sie so einiges an ihrer Denkweise.
Das Schuljahr wurde frühzeitig unterbrochen und Kensi war froh, wieder bei ihrer Familie sein zu können - vor allem für längere Zeit. Die Gryffindor wusste nicht, ob sie mit ihrem Blutstatus dem neuen Regime ein Dorn im Auge war, denn mit einer Muggelfrau als Mutter und einem berühmten Reinblut-Quidditchspieler aus den Staaten als Vater stand die junge Frau mehr als zwischen den Stühlen. In den sogenannten Ferien konnte Kensi dreimal Leute mit schwarzen Kutten ausmachen, die sie und ihre Familie anscheinend zu beobachten schienen, aber sie und ihr Vater, dessen Saison beendet und er deshalb zuhause war, konnten diese Personen fortjagen. Während Neil die Einladung nach Hogwarts bekam (er war 11 Jahre alt geworden und damit nun baldiger Erstklässler), bekam Kensi die Nachricht, dass sie das siebte Schuljahr, wie viele andere auch, wiederholen durfte. Sie war skeptisch und zögerte eine ganze Weile, doch dann fiel ihr Blick auf Neil und sie sagte zu sich, wenn sie es nicht für sich selbst täte, dann wenigstens für ihren Bruder, um ihn vor dem Regime zu schützen. Quidditch fand nun nicht mehr statt, es waren finstere Zeiten in Hogwarts angebrochen und der ehemalige Kapitän der Mannschaft war ins Berufsleben als professioneller Quidditchspieler in Bulgarien eingestiegen. Zu gern wäre die nun Achtzehnjährige den selben Weg gegangen, doch irgendetwas schien sie zurückzuhalten. Die Geschwisterliebe zu Neil? Die Freundschaft zu Lenna Willhelmina Todd, die ebenfalls zurückkam? Oder aber das Gefühl, irgendetwas in Hogwarts ändern zu müssen? Kensi wusste es nicht, aber als sie von dem geheimen Quidditchtraining erfuhr und mitbekam, wie einige Schüler zu rebellieren versuchten, schloss sie sich diesen an. Was hatte sie schon zu verlieren? Ihren Bruder würde sie nur in diesem Schuljahr beschützen können, weshalb sie es sich nun zum Ziel gesetzt hatte, etwas grundlegendes zu ändern - Und wenn es bedeutete, dass sie ein weiteres Mal in der Duellarena dem Tode ins Gesicht blicken musste.


Wie steht dein Charakter zu dem neuen Regime?
Als Halbblut wusste Kensi anfangs nicht, wie sie mit dem neuen Regime umgehen sollte. Ihre Mutter war eine Muggel. Ihr Vater ein brühmter Quidditchspieler in den Staaten, dadurch einflussreich und Teil der alten amerikanischen Reinblutfamilie Coleman. Quidditchabschaffung, Duellanordnungen und eine Abneigung gegen Muggelstämmige. Irgendwie erinnerte all das Kensi an die Todesser - und soweit sie wusste, war die Zeit unter deren Herrschaft grausam gewesen. Zuhause, nachdem das Schuljahr abgebrochen worden war, entdeckte die Gryffindor dreimal Zauberer in schwarzen Kutten, die sie anscheinend beobachteten. Dreimal gelang es ihrem Vater und ihr, diese Leute wieder zu vertreiben. Nur zum Wohle Neils stimmte Kensi zu, das siebte Schuljahr zu wiederholen, so dass sie den Elfjährigen vor den anderen würde beschützen können. Sie schloss sich dem Quidditch an, welches im Geheimen trainiert wurde, und war stets dabei, wenn es Rebellionen und Widerstände gegen das Regime in Hogwarts gab, auch wenn sich all diese Taten auf Neil auswirken würden, da er das Druckmittel gegen sie darstellte. Kensi war sich im Klaren: Das Regime musste weg, es musste etwas geändert werden ... Sonst würde Neil nie ein ruhiges und gutes Schulleben haben.
Nach oben Nach unten
 
Aaliyah Kensi Coleman
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Aaliyah's und Misu's Meerweibbude

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Next Generation :: Für's Inplay :: Benutzer :: Was in dem Jahr geschah-
Gehe zu: